Was ist ein VPN?

VPN (Virtuelles Privates Netzwerk) ist eine Technologie, die Ihre IP-Adresse verschleiert und alle ein- und ausgehenden Daten verschlüsselt, während Sie das Internet nutzen. Auf diese Weise erhalten Sie eine Anonymität und bleiben sicher, da niemand sehen kann, was Sie tun, während Sie im Internet surfen.

Aus Ihrer Perspektive, als einer von zahlreichen CactusVPN-Kunden, ist VPN die Technologie, mit der Sie eine Verbindung zu unseren Servern in Europa, Amerika, Asien oder Australien herstellen können und somit die Möglichkeit haben, Remote-Netzwerkressourcen zu nutzen, als wären Sie vor Ort. Installieren Sie einfach die CactusVPN-Software, geben Sie Ihren Benutzernamen sowie Ihr Passwort ein und klicken Sie auf die Schaltfläche “Verbinden”!

Wie funktioniert ein VPN?

Sobald Sie sich mit unserem VPN-Server verbinden, wird Ihrem Computer eine neue IP-Adresse und neue DNS-Auflösung zugewiesen. Dann wird Ihr gesamter Internetdatenverkehr verschlüsselt und zu unserem VPN-Server geleitet. Dort angekommen, wird dieser entschlüsselt und darf zum vorgesehenen Zielort reisen. Ihr lokaler ISP kann nur einen einzigen verschlüsselten Datenstrom zwischen Ihnen und unserem VPN-Server sehen. Ihr ISP kann Ihre Internetnutzung nicht mehr überwachen, protokollieren oder steuern und Sie können Ihre ISP-Beschränkungen umgehen.

Wie wird meine Privatsphäre gewahrt?

Wenn Sie sich mit CactusVPN verbinden, erstellen wir eine Art „Tunnel“. Alle Daten in diesem „Tunnel“ werden so verschlüsselt, dass nur Sie und CactusVPN den Inhalt der gesendeten Daten kennen. Die Daten werden mit 256 Bit verschlüsselt. Dies ist ein hervorragendes Sicherheitsniveau.

Welches VPN-Protokoll sollte ich verwenden?

Alle VPN-Protokolle haben nahezu dieselbe Funktion: Sie verschlüsseln Ihren gesamten Datenverkehr und verstecken Sie hinter unseren Servern. Abhängig von Ihren Verwendungszwecken sind jedoch einige Protokolle besser als andere geeignet. Hier finden Sie einen kurzen Vergleich der Haupteigenschaften von den VPN-Protokollen:

Protokoll Ge-schwin-digkeit Ver-schlüs-selung & sicheres Browsen Stabilität Medien-Übertra-gung Torrent Herunter-laden Kompa-tibel mit Verfügbarin CactusVPN Apps
PPTP Very Fast Poor Very Stable Good Poor Most OSs and devices Windows
L2TP/IPSec Medium Medium Stable Good Medium Most OSs and devices Windows
IKEv2/IPSec Very Fast Good Very Stable Good Good Most OSs and devices Windows, macOS, und iOS
IPSec Medium Good Stable Good Good Most OSs and devices No
SSTP Fast Good Very Stable Medium Good Windows, Ubuntu, Android, and routers On Windows
OpenVPN TCP Medium Very Good Stable Medium Good Most OSs and devices On Windows and Android
OpenVPN UDP Fast Very Good Medium Good Good Most OSs and devices On Windows and Android
SoftEther Very Fast Very Good Very Stable Good Good Most OSs and devices No
Wireguard Fast Good Not Yet Stable Medium Medium Linux, macOS, iOS, and Android No

Berücksichtigen Sie auch, dass nicht alle Protokolle für alle Benutzer funktionieren. Dies kann durch Ihren ISP und andere Faktoren beeinflusst werden. Wenn ein Protokoll nicht Ihren Anforderungen erfüllt, sollten Sie einfach ein anderes Protokolle ausprobieren.

Wie viele Geräte können Sie mit unseren VPN-Servern verbinden?

CactusVPN-Konten sind nicht mit einem bestimmten Gerät verknüpft, sodass Sie es auf mehreren Geräten (Ihrem Heimcomputer, Laptop, Bürocomputer, Tablet, Telefon usw.) verwenden können. Es besteht jedoch eine Einschränkung für die gleichzeitige Verwendung auf bis zu 5 Geräten zur selben Zeit. Können Sie zum Beispiel Ihren Desktop mit dem Server in Amsterdam-verbinden, um Torrents herunterzuladen, Ihr Tablet mit dem Server in London, um Medieninhalte aus Großbritannien anzusehen und Ihr Telefon verbinden Sie mit dem Server in den USA, um ein lokales Radio zu hören.

Bieten Sie einzigartige IP-Adressen an?

Nein.Sie erhalten eine statische gemeinsam genutzte IP-Adresse. Auf diese Weise wird der gesamte Datenverkehr mit den Informationen aller anderen Benutzer unseres VPNs vermischt, sodass niemand herausfinden kann was genau Ihr Datenverkehr ist.

Hat Ihre kostenlose VPN-Testversion Einschränkungen?

Unsere kostenlose VPN-Testversion entspricht genau unserem Premium-Service. Sie haben Zugriff auf ALLE VPN-Server mit allen Protokollen: SSTP, L2TP/ IPSec, OpenVPN, SoftEther und PPTP. Außerdem haben Sie Zugriff auf Smart DNS und unseren Proxy. Wir beschränken in keiner Weise Ihre Bandbreite oder den verwendeten Datenverkehr. Weiterhin haben Sie mit dem kostenlosen VPN-Testversions-Angebot Zugriff auf unser hochprofessionelles Service-Team. Wir zeigen keinerlei Werbung oder sonstige Art von unerwünschten Informationen. Der einzige Unterschied zwischen der kostenlosen VPN-Testversion und den Premium-VPN-Diensten besteht darin, dass sie ab der Kontoanmeldung 3 Tage lang aktiv ist, da sie nur zu Testzwecken verwendet werden soll.

Bietet CactusVPN Portweiterleitung an?

Nein, wir bieten keine Portweiterleitung an.

Welche Verschlüsselungstypen verwenden Sie?

Für SSL- Verschlüsselungen sind unsere VPN-Server auf AES-256-CBC eingestellt, wobei der 256-Bit-Nachrichtenschlüssel ‘SHA256’ für die HMAC-Authentifizierung und ein Protokoll mit 2048-Bit-RSA-Handshake und die Elliptischen-Kurven werden mit einem-Diffie-Hellman-Schlüssel Protokoll (ECHDE) geschützt.

Der für die Protokolle OpenVPN, SSTP und SoftEther gewählte Name des Verschlüsselungsalgorithmus lautet ECDHE-RSA-AES256-GCM-SHA384. Mit anderen Worten, die maximale Verschlüsselung, die Sie über unsere VPN-Server erhalten können, ist: AES-256-CBC, wobei der 384-Bit-Nachrichtenschlüssel ‘SHA384’ für die HMAC-Authentifizierung und 2048-Bit-RSA-Handschlag verwendet werden.

  • Für L2TP/ IPsec haben wir zwei Profile eingerichtet: AES128-SHA1 und AES256-SHA1. Je nach Version des Betriebssystems erhalten Sie automatisch die Verschlüsselung AES128 oder AES256.
  • Für SSTP und SofetEther verwenden wir das Ellipsenkurven-Diffie-Hellman-Protokoll (ECHDE) für den Schlüsselaustausch, AES 128 GCM-Verschlüsselungverfahren und 2048 RSA Handschlag (ECDHE-RSA-AES128-GCM-SHA256).
  • IKEv2 ist mit einer 256-Bit-NIST-Elliptikkurve für den Schlüsselaustausch, 128-Bit-AES, eingerichtet, wobei der 256-Bit-Nachrichtenschlüssel ‘SHA256’ für die HMAC-Authentifizierung mit einem 2048-Bit-RSA-Handschlag verwendet wird.
  • Das OpenVPN-Protokoll ist mit einem Minimum von AES 128 CBC konfiguriert, wobei der 160-Bit-Nachrichtenschlüssel ‘SHA1’ für die HMAC-Authentifizierung mit 2048-Bit-RSA-Handschlag verwendet wird.
  • Alle unterstützten Algorithmen unter OpenVPN lauten wie folgt:
  • Schlüssel: [NULL-CIPHER] NULL AES-128-CBC AES-192-CBC AES-256-CBC BF-CBC CAST-CBC CAST5-CBC DES-CBC DES-EDE-CBC DES-EDE3-CBC DESX-CBC RC2-40-CBC RC2-64-CBC RC2-CBC CAMELLIA-128-CBC CAMELLIA-192-CBC CAMELLIA-256-CBC
  • Auth: SHA SHA1 SHA256 SHA384 SHA512 MD5 MD4 RMD160
  • Für das PPTP-VPN-Protokoll verwenden wir 128 Bit MPPE.

IM übrigen! Im Gegensatz zu den gängigen Überzeugungen ist die AES-128-Verschlüsselung nicht unbedingt schwächer als die AES-256. Der AES-128 ist sehr stark und kann nicht mal durch eine vollständige Suche nach dem Schlüssel geknackt werden. Obwohl Sie glauben mögen, dass längere Schlüssel mehr Sicherheitsvorteile bieten, ist die Wahrheit, dass ein Algorithmus nicht “weniger geknackt” als “nicht geknackt” werden kann. Es gibt also keinen zusätzlichen Nutzen für die Sicherheit, wenn die Schlüsselgröße auf 256 Bit erhöht wird.

Es gibt auch einen praktischen Nachteil, da der AES-256 im Vergleich zu AES-128 bis zu 40% mehr CPU Leistung benötigt. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt für einen Server mit einer sehr schnellen Netzwerkverbindung oder einem Server mit einer schwächeren CPU.

Bieten Sie lokal beschränkte IPs an?

Nein, wir bieten keine lokal beschränkten IP-Adressen an.

Haben Sie einen DNS-Leckschutz?

Ja, unsere Windows- und MacOS-Apps verfügen über eine integrierte Funktion zum Schutz vor DNS-Lecks. Für unsere Android-App verwenden wir das OpenVPN-Protokoll, das standardmäßig den öffentlichen Google-DNS verwendet, so dass Sie vor DNS-Lecks geschützt sind. Wenn Sie die VPN-Verbindungen manuell einrichten, können Sie die Verbindungen auch für die Verwendung des öffentlichen Google-DNS einrichten (8.8.8.8 und 8.8.4.4).

Wie deinstalliere ich Verbindungen von CactusVPN?

Wenn Sie die Verbindung manuell hergestellt haben, löschen Sie einfach die CactusVPN-Verbindung unter “Netzwerkverbindungen” in der “Systemsteuerung”.

Wenn Sie unsere CactusVPN-Software installiert haben, deinstallieren Sie diese einfach mit dem Symbol aus dem Ordner, in dem sie installiert ist.

Brauchen Sie weitere Hilfe?
Öffnen Sie ein Service-Ticket

Sonderaktion!

Holen Sie sich CactusVPN für 2.7$/Monat!

Sparen Sie jetzt 72%